Archiv 

Salon in Bewegung

11.9.2007 19:00 Uhr

Komödie Kassel, Friedrich-Ebert-Straße 39

 

Bildung: Muss Schule neuen Sinn vermitteln?

Mit welchen kulturellen Konzepten können wir auf die Veränderungen der Arbeitswelt reagieren? Welche Fähigkeiten und Bedingungen brauchen Menschen, um als  „Lebensunternehmer/-innen“ ihre Existenz zu sichern? Eine Arbeitsgruppe im KulturNetz Kassel fragt, wie „Arbeit in Zukunft“ sich gestaltet. Ermutigt durch die drei Leitmotive der documenta 12 erhoffen wir Antworten auf offene Fragen durch öffentliche Gespräche mit unterschiedlichen Gästen an unterschiedlichen Orten. Die Arbeitswelt soll im Blick auf die documenta 12 diskutiert werden. Die moderierten Gespräche setzen bei der konkreten Erfahrung der Ausstellung und der künstlerischen Arbeiten ein. Aus diesem Blickwinkel soll dann mit den Gästen über deren spezifische Themenstellungen und Sichtweisen gesprochen werden.
 
 
Bildung: Muss Schule neuen Sinn vermitteln?

Gast: Klaus Lindemann, Kassel

Gastgeber: Michael Kaiser

In einer Gesellschaft, in der sich die Formen der Arbeit und Beschäftigung schneller als früher verändern und in der nicht allen die Aussicht auf eine Dauerbeschäftigung garantiert werden kann, muss eine Sinnstiftung gefunden werden, die nicht an Beschäftigung und Karriere gebunden ist. Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen kann nicht erst beim Berufseinstieg erörtert werden. Wie kann Schule sich darauf einstellen, welche Modelle von Gesellschaft kann und muss sie vermitteln?